Volltextsuche auf: https://www.huefingen.de
Rathaus Hüfingen von vorne

Stadtnachrichten

Stadtmuseum Hüfingen- virtueller Rundgang durch die Ausstellung "pas de deux"


Aufgrund der allgemein gültigen Museumsschließungen im November präsentiert das Stadtmuseum für Kunst und Geschichte Hüfingen nun auf seiner Homepage www.stadtmuseumhuefingen.de einen virtuellen Rundgang durch die aktuelle Ausstellung „pas de deux“ der in Ludwigsburg lebenden Künstler Denise Moriz und Jörg Mandernach.
 
Jörg Mandernach,1963 in Saarbrücken geboren, erforscht seit über zwanzig Jahren erforscht Mandernach die Möglichkeiten, Zeichnung und Malerei über die Fläche hinaus in den Raum hin zu erweitern. Seine aktuell vorherrschenden Motive umkreisen die Frage nach Wahrnehmung und Wandelbarkeit von Identität und der damit einhergehenden Metamorphosen.
Mandernach studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Moritz Baumgartl, Wolfgang Gäfgen und Roland Winkler. Seit 1999 lehrt er an der Kolping Kunstschule Stuttgart. Aktuell ist er Gastdozent für grenzüberschreitendes Arbeiten zwischen Bild- und Realraum an der Hochschule der bildenden Künste Saar, Saarbrücken,
 
Denise Moriz, geboren 1959 in Lörrach, zeigt im Stadtmuseum Hüfingen lebensgroße Farbstiftzeichnungen sowie Aquarelle in der sie sich mit bekannten und unbekannten Personen und Persönlichkeiten auseinandersetzt. Die Aquarelle entstanden vor allem im Lockdown - in der Zeit der Isolation verband sich die Künstlerin virtuell mit Menschen, denen sie immer schon begegnen wollte.  Denise Moriz studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Moritz Baumgartl und Paul Uwe Dreyer. In der Region ist die Künstlerin keine Unbekannte: Ende der 1990er Jahre war sie als Kunsterziehern am Otto-Hahn-Gymnasium in Furtwangen tätig.
^
Redakteur / Urheber
Hauptamt Hüfingen
Nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK