Volltextsuche auf: https://www.huefingen.de
Volltextsuche auf: https://www.huefingen.de
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden. Alternativ können Sie die Suche über diesen Link schließen: Suche schließen
Chronik der Stadt Hüfingen und dem Stadtteil Mundelfingen

2. Neuzeitliche Siedlungsperiode
(ca. 1640 - 1805 nach Christus)

1640: Die Fürstenberger verfügen jetzt über die Stadt. Hüfingen wird Fürstenbergische Oberamtsstadt. Die Fürstenberger drücken der Stadt ihren Stempel auf.

1705 lassen sie das Schloss der Schellenberger abbrechen und erbauen an seiner Stelle ein frühbarockes Schlossgebäude mit dem integrierten Südtor. Das „hintere Schloss“ (die ehemalige Burg), das im Dreißigjährigen Krieg zum Teil zerstört wurde, lassen sie abreißen und verwenden die Steine für den Bau ihres neuen Schlosses.

Den Rest geben sie als Steinbruch für die Bürger frei. Die Fürstenbergische Oberamtsstadt zehrt eine Zeit lang von den Ämtern und Beamten - aber der Traum von der Residenzstadt zerfällt, als die Fürstenberger ihre Residenz nach Donaueschingen verlegen, an die Quelle der Donau.
Nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK