Volltextsuche auf: https://www.huefingen.de
Kinder klatschen fröhlich bei einer Veranstaltung

Die Logos der EU, der EFRE und von Baden-Württemberg


EFRE-Förderprojekt
NAHWÄRME-VERBUND HÜFINGEN

Neubau Wärmeleitungen für die Gebiete

  • ​​​​Friedenstraße/Lindenstraße/Jakobswiese
  • Hauptstraße West/Süßer Winkel

Klimaschutz vor Ort

Effiziente Wärmelösungen sind der zentrale Baustein für die Energiewende vor Ort. Die Stadt Hüfingen realisiert bis 2022 einen hochwirksamen Nahwärme-Verbund, indem die Netze Lindenpark, Hohen und Bleichewiese zusammengeschlossen werden. Die Wärme für den Verbund erzeugen die Hackschnitzelanlage Bleichewiese, das Blockheizkraftwerk Lucian-Reich-Schule und die Biogasanlage im Gewann Binsengraben.

Ziele des Vorhabens

  • Hauseigentümer und Wohnungseigentümergemeinschaften, deren Häuser und Wohnungseigentumsanlagen an den neuen Wärmeleitungen liegen, können von älteren Öl- und Gasheizungen auf die umweltschonende Alternative Fernwärme umsteigen.
  • Durch den Nahwärme-Verbund werden fossile Energieträger für die Wärmeerzeugung substituiert und rund 668 Tonnen klimaschädliches CO2 pro Jahr eingespart.
  • Mit dem Anschluss weiterer Gebäude an die neuen 1400 Meter langen Wärmeleitungen werden die CO2-Emissionen weiter gesenkt.
  • Ganzheitliche Herangehensweise, um den Klimaschutz konsequent voranzubringen und dabei die städtischen Ressourcen nicht zu überfordern.

Unterstützung der EU kommt an

Das Umweltministerium des Landes Baden-Württemberg fördert den Nahwärme-Verbund Hüfingen. Die Förderung des Nahwärme-Verbunds, die vom Land Baden-Württemberg über das EFRE-Programm Baden-Württemberg 2014-2020 (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) ausgereicht wurde, ist Teil der Reaktion der Europäischen Union auf die COVID-19-Pandemie. Es dient zur Unterstützung der Krisenbewältigung im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und ihrer sozialen Folgen und der Vorbereitung einer grünen, digitalen und stabilen Erholung der Wirtschaft (REACT-EU).

Das Programm Klimaschutz mit System unterstützt Kommunen im Land, damit sie ihre Verantwortung beim Klimaschutz wahrnehmen und ihre Maßnahmen systematisch umsetzen können.

Regionale Wertschöpfung

Die Stadtwerke Hüfingen greifen beim Betrieb der Wärmenetze auf lokale Fachkompetenz zurück und leisten damit einen positiven Beitrag zur regionalen Wertschöpfung.

Ihre Ansprechpartner

Die Stadtwerke Hüfingen werden in den nächsten Wochen auf Hauseigentümer und Hausverwalter zugehen.

Ansprechpartner sind:

  • Marion Baumann Telefon 0771 6009-45 oder E-Mail marion.baumann@huefingen.de.
  • sowie unser Kooperationspartner, das Ingenieurbüro Ledwig & Partner Beratende Ingenieure PartG mbB, Donaueschingen Telefon 0771 14000.
Nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK